21.03.2014 Delegiertenversammlung Hildrizhausen

Ein neuer Kreisjugendwart übernimmt die zukünftigen Aufgaben an der Spitze der Kreisjugendfeuerwehr Böblingen. Oliver Zwölfer löst Ralf Ruthardt ab, der sich nach 15 Jahren nicht mehr zur Wahl stellte. Die Ehrung von Dieter Gauß sowie der Mittgliederzuwachs durch die Kinderfeuerwehren standen bei der Delegiertenversammlung inhaltlich im Mittelpunkt, wurden jedoch durch eine „Spontane“ Verabschiedung getoppt.

Nach der Begrüßung durch den Kreisjugendfeuerwehrwart und den Hidrizhausener Bürgermeister Matthias Schöck Begab sich Ralf Ruthardt für seinen letzten Bericht wieder ins Publikum.
„Vor 15 Jahren bin ich mit 16 Jugendfeuerwehren und 342 Kinder und Jugendlichen gestartet. Heute haben wir 24 Jugendfeuerwehren mit 529 Mädchen und Jungen, 12 davon bei den Flammi's in Weil im Schönbuch.“resümiert Ralf Ruthardt. Dieser Zuwachs ist von 10 Mitgliedern zum Vorjahr Ist neben den beiden Kinderfeuerwehren im Kreis Böblingen, der Absenkung des Eintrittsalters geschuldet und die höchste Mitgliederzahl seit Bestehen der Kreisjugendfeuerwehr. Auch die Zahl der Mädchen und jungen Frauen hat mit 77 den höchsten Stand in der Geschichte der Kreisjugendfeuerwehr erreicht. Im Vergleich zum Vorjahr gering viel im Berichtsjahr mit 31 Jugendlichen die Zahl der in die aktive Wehr über getretenen jungen Frauen und Männer aus. Ausgetreten sind 63 Jugendliche, hier liegen die Gründe wie in den Vorjahren keine Zeit mehr durch Schule und Beruf sowie stärkere andere Interessen.
Höhepunkte im Berichtsjahr waren der Pokalwettbewerb in Sindelfingen, wo erstmalig auch eine Jugend-Gruppe der französischen Partnerstadt von Sindelfingen teilnahm. Im Interview mit Ralf Ruthardt berichtet ein Mitglied der Jugendfeuerwehr Sindelfingen, dass der Pokalwettbewerb bei den Jugendlichen aus Frankreich sehr gut angekommen sei, da es bei ihnen zu Hause auch keine vergleichbare Veranstaltung gibt. Ein riesen Event was auch von vielen Jugendfeuerwehren aus dem Kreis Böblingen in 2013 besucht wurde waren die Feierlichkeiten zu 40. Jahre Jugendfeuerwehr Baden Württemberg im Europapark in Rust. Neben zahlreichen weiteren Veranstaltungen konnten auch zwei Jugendfeuerwehren erfolgreich die Abnahme der Leistungsspange bestreiten. In der Überleitung zum Ausblick auf die in diesem Jahr in Waldenbuch stattfindende Abnahme der Leistungsspange konnte Frank Mohr von der Feuerwehr Renningen den Interessierten Gruppen einen Einblick verschaffen, was auch an Vorbereitungszeit auf sie zukommt. Ein Werteprojekt der Landesjugendfeuerwehr an dem auch Vertreter der Kreisjugendfeuerwehrleitung mitarbeiten, mit dem Kunstnamen KaReVeTo, dieser setzt sich aus den Anfangsbuchstaben von "Kameradschaft, Respekt, Verantwortung und Toleranz" zusammen, bildete den Abschluss des Berichtes. Dieses Thema wird die Kreisjugendfeuerwehr auch in Zukunft bekleiden.

Einer der diese Werte in seiner langjährigen Zeit als Jugendbetreuer und Jugendwart in Mötzingen immer gelebt hat und sich auch auf Kreisebene einbrachte ist Dieter Gauß. Der Landesjugendleiter Thomas Häfele verlieh ihm hierfür die Ehrennadel der Landesjugendfeuerwehr Baden-Württemberg in Silber.

Im Anschluss an die Ehrung dankten Thomas Häfele und der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Markus Priesching in ihren Grußworten Ralf Ruthardt für sein großes Engagement, mit welchem er die letzten 15 Jahre die Geschicke der Kreisjugendfeuerwehr geleitet hat. Dem am Abend durch die Versammlung gewählten Oliver Zwölfer gratulierten sie zu seiner einstimmigen Wahl und wünschen ihm eine glückliche Hand in seinem neuen Amt.



Ralf Ruthard bedankte sich bei den Rednern und im Besonderen bei den Anwesenden Gästen und seinen Fachgebietsleitern für die teils langjährige Zusammenarbeit. „Ohne eure Unterstützung wären wir nicht wo wir jetzt sind und ich wünsche mir das ihr meinen Nachfolger genauso unterstützt wie mich“ gab er den Gästen mit auf den Heimweg.

Während sich alle erhoben und Beifall klatschten begann für Oliver Zwölfer seine erste Herausforderung im Amt. Um bei der Verabschiedung nicht alleine dazustehen, hat er sich Hilfe von Langjährigen Wegbeikleidern von Ralf Ruthardt geholt. Bevor diese jedoch die Bühne in der Schönbuchhalle betraten, sorgte der gemischte Spielmannszug aus Ehningen und Jettingen unter der Leitung vom Kreisstabsführer Jürgen Wohlbold für den musikalischen Rahmen. Neben dem Kreisbrandmeister Guido Plischek überbrachten ehemalige Fachgebietsleiter außer Geschenken die Ralf Ruthardt an seine Amtszeit erinnern sollen auch die ihm helfen sollen seine „gewonnene“ freie Zeit zu verbringen. Vom Gutschein über geschichtliche Buchbände bis zum Liegestuhl so einiges, Allem voran aber die sichtliche Freude langjährige Begleiter und Freunde wieder zu sehen.


Armin Schwegler
© Kreisjugendfeuerwehr Böblingen 2010