12.-13.04.2014 Klausurtagung der Kreisjugendleitung

Der neue Kreisjugendwart Oliver Zwölfer legte mit seiner Kreisjugendleitung die grundsätzliche Ausrichtung der Kreisjugendfeuerwehr für die Zukunft fest. Neben personellen Veränderungen im Team, soll zukünftig ein Geschäftsführer eingesetzt werden. Auch die Angebote der Unterstützung durch die Kreisjugendfeuerwehr für die Jugendfeuerwehren vor Ort werden überarbeitet.

Zur Klausurtagung traf sich die Kreisjugendleitung mit dem neuen Kreisjugendwart Oliver Zwölfer vom 12.-13.04.2014 in der Landesakademie für Jugendbildung in Weil der Stadt.
Neben personellen Veränderungen ging es vor allem um die Verteilung der Aufgaben und die zukünftige Ausrichtung der Kreisjugendfeuerwehr. So wurden zahlreiche Ideen gesammelt, wie die Kreisjugendfeuerwehr die Jugendfeuerwehren vor Ort besser unterstützen kann und was es dazu bedarf. Bestehende Angebote der Fachgebiete wurden hinterfragt und mögliche neue Angebote erdacht.
Auch organisatorisch wurden Neuerungen in der Kreisjugendleitung auf den Weg gebracht. So wird der Kreisjugendwart in Zukunft von einem Geschäftsführer unterstützt. Diesen Posten gab es bisher nicht in der Kreisjugendleitung. Kommissarisch wird bis zur Bestätigung durch den Kreisjugendfeuerwehrausschuss Gianluca Biela dieses Amt übernehmen, da sein bisheriges Fachgebiet Finanzen in den Bereich des Geschäftsführer integriert ist und somit wegfällt. Des Weiteren werden auch der Schriftverkehr sowie die Protokollierung von Sitzungen, zu den Aufgaben des Geschäftsführers gehören. Hierdurch wird der Kreisjugendwart von Alltagsgeschäft entlastet und kann sich repräsentativen Aufgaben widmen.
Erfreulicherweise hat sich mit Julia Landeck eine neue Leiterin für das Fachgebiet Jugendforum gefunden. Ihre Aufgabe wird sein, dass Jugendforum der Kreisjugendfeuerwehr wieder zu beleben und die Fortführung sicher zu stellen.
Vakant sind leider bisher die Stellen des Fachgebietsleiters Bildung und des Stv. Kreisjugendfeuerwehrwarts. Diese Aufgaben werden bis zur Besetzung der Stellen vertretungsweise durch den Kreisjugendfeuerwehrwart wahrgenommen.

In der Kreisjugendleitung werden die folgenden Ämter besetzt durch:
Für zukünftige Aufgaben und auch die Mitarbeit in den bestehenden Fachgebieten wird die Kreisjugendleitung sich personell verstärken müssen, um den selbst definierten Herausforderungen in den nächsten Jahren gewachsen zu sein.
Ein arbeitsreiches Wochenende liegt hinter der Kreisjugendleitung.
Motiviert gehen wir arbeitsreichen Zeiten entgegen.
© Kreisjugendfeuerwehr Böblingen 2010