31.05.2015 Böblingen gewinnt den Pokalwettbewerb.

Das Jugendfeuerwehrteam aus Böblingen hatten beim Jugendfeuerwehr-Pokalwettbewerb in Weissach nach 22 Stationen die Nase vor den Teams aus Deckenpfronn und Rutesheim und konnte als siegreiches Team die Heimreise antreten.
Kleine Gruppen Mädchen und Jungs bestimmten in ihren blau, orangen Uniformen am Samstag das Bild auf den Straßen, Wegen und Plätzen zwischen dem Weissacher CVJM Heim und den Sportstätten. Überall waren Stationen aufgebaut, die ihr handwerkliches Geschick wie beim Schmieden eines Eisens, ihre körperliche Fitness sowie Kraft beim Ziehen eines Lkw oder ihre Kreativität beim Malen von Begriffen bei den „Montagsmalern“ forderten. Allgemeinbildung, Feuerwehrwissen und Konzentration waren beim Fragenbeantworten erforderlich. Wissen sie zum Beispiel was ein Zyklotron ist, oderfür was die Abkürzung VRW steht? In den Gruppen von sechs bis acht Jugendlichen meisterten diese meist auch die schweren Fragen. Interessiert und zuweilen staunend beobachteten Zuschauer, wie die Teams geschickt einen Esel mit Ballastsäcken beluden ohne das diese federgelagerte Spielfigur diese wieder verlor. Die Säcke mussten mindestens 20 Sekunden auf dem Rücken des Esels bleiben, ohne das einer runterfiel. Auch ihre Heimische Natur wurde den Jugendlichen in einem Spiel näher gebracht. So galt es zu Zweige mit Laub bzw. Nadeln, dem Richtigen Stamm mit Rinde zuzuordnen. Zur Auswahl standen: Birke, Buche, Fichte, Kirsche, Tanne usw.
Ausgedacht und ausprobiert hatten die Spiele die Weissacher Jugendfeuerwehrangehörigen und ihre Betreuer um die Jugendfeuerwehrwartin Mareen Marquardt. Daher nahm aus Weissach kein Team teil. Sie halfen aber genauso wie die Aktiven beim Auf- und Abbau und der Durchführung der Veranstaltung
Gemeinsam mit dem Team aus Magstadt machte sich der Stellvertretende Kreisverbandsvorsitzender Jürgen Stäbler über die Fähigkeiten der Nachwuchskräfte. Die Weissacher Bürgermeisterin Ursula Kreutel zeigte sich nach einem Rundgang über das Gelände bei der Siegerehrung fasziniert wie engagiert und motiviert die Jugendliche bei der Sache sind. Dieses Engagement lohnte sich dieses Jahr besonders. Da bei der Siegerehrung durch den Kreisjugendfeuerwehrwart Oliver Zwölfer zusammen mit der Weissacher Bürgermeisterin Ursula Kreutel sowie dem stellv. Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverband Jürgen Stäbler, neben der Urkunde für die Teams und den Wanderpokal für den 1. Platzierten jeder Teilnehmer ein Modellfahrzeug des ortsansässigen Sportwagenherstellers erhielt.
Auch die immer wichtiger werdende Kommunen übergreifende Zusammenarbeit wurde praktiziert, denn eine Mannschaft bestand aus Angehörigen der Jugendfeuerwehren Steinenbronn und Waldenbuch. „Echter Teamgeist eben“, formulierte der Fachgebietsleiter Wettbewerbe Uwe Bosch.

Zyklotron: ist ein Teilchenbeschleuniger, und zwar ein Kreisbeschleuniger.
VRW: Vorausrüstwagen, wird zur schnellen technischen Hilfe bei Verkehrsunfällen eingesetzt
© Kreisjugendfeuerwehr Böblingen 2010